10.2020 – Spatenstich 2.BA Neubau Haus der Weimarer Republik

Die seit einem Jahr ruhenden Arbeiten am Neubau für das Haus der Weimarer Republik werden wieder aufgenommen.

„Die bereits auf dem Pflaster liegende Schutzschicht am Donndorfbrunnen ist das untrügliche Zeichen: Nach mehr als einem Jahr Pause wird die Baustelle am Haus der Demokratie wieder aufgenommen. Dort fällt mit dem Startschuss für den Neubau zugleich jener für die städtebauliche Neuordnung des gesamten Zeughof-Quartiers (…).“

Historische Mauerreste des Zeughauses bleiben sichtbar

„Das Architekturbüro Muffler erdachte den dreigeschossigen rechteckigen Neubau. Er spannt sich mit einer Gesamtlänge von rund zwölf Metern vom ehemaligen Kulissenhaus über die erhaltenen Fragmente des Zeughauses. Durch die Glasfassade im unteren Geschoss bleiben die historischen Mauerreste vom Zeughof aus sichtbar, was dem Architekten Michael Muffler sehr wichtig ist. Das stehe für ihn als politisch denkendem Menschen für Transparenz in der Demokratie (…). Die Verbindung von Bestand und Neubau stehe zudem für die Verknüpfung von Vergangenheit und Zukunft und somit dafür, aus den Lehren der Geschichte zu lernen.“ (Auszug Pressebericht, 08.10.2020 – Thüringer Allgemeine)